Löwenstern, Christian Ludwig Freiherr von


Darmstadt 10.8.1701 - 15.10.1754 Darmstadt

Name: Löwenstern, Christian Ludwig Freiherr von
Namensansetzungen: Löwenstern Christian Ludwig Freiherr von
Nationalität: D
Lebensdaten: 10.8.1701 - 15.10.1754
Geburtsort: Darmstadt, Deutschland
Todesort: Darmstadt, Deutschland
Beruf:


Nach einem Jurastudium in Gießen und Straßburg war Christian Ludwig von Löwenstern seit 1725 am landgräflichen Hof von Hessen-Darmstadt als Regierungsassessor tätig. 1727 wurde er zum Hofjunker ernannt. Löwenstern malte, dichtete und musizierte. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1739 gab er seine Anstellung am Hof auf, um sich ganz der Malerei zu widmen. Er malte überwiegend reich komponierte Schlachtenszenen in Anlehnung an den Augsburger Schlachtenmaler Georg Philipp Rugendas (1666-1742), was ihm den Beinamen des »hessischen Rugendas« einbrachte. Vereinzelt fertigte er auch Jagdstücke und Bildnisse an. Er war höchst produktiv. Die Jägermeisterin von Reischach soll um 1780 allein 200 Gemälde von ihm besessen haben. Zuweilen führte Löwenstern auch in den Gemälden seines Freundes, des Darmstädter Hofmalers Johann Christian Fiedler, die Schlachtenszenen im Hintergrund aus.

Thieme/Becker, Bd. 23, 1929, S. 328; Kat. Darmstadt 1997, S. 115-118.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum