Juliane Charlotte Mengs



Juliane Charlotte Mengs


Inventar Nr.: AZ 1982/2
Bezeichnung: Juliane Charlotte Mengs
Künstler: Theresa Concordia Mengs (1725 - 1806), zugeschrieben
Datierung: um 1748
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 44,2 x 33,3 cm (Bildmaß)
Umzug NG: 47,7 x 36,5 x 2,3 cm (Objektmaß)
Provenienz:

1946 Familienbesitz Hauptmann

Gisela Hauptmann

erworben 1982 als Geschenk von Gisela Hauptmann, Kassel


Katalogtext:
Bei dem frontalen Brustbildnis eines jungen Mädchens mit dunkelbraunem gelocktem Haar, das aus der Stirn zurückgekämmt ist, wird vermutet, dass es Theresa Concordia Mengs gemalt hat. Dargestellt ist wohl die Miniaturmalerin Juliane Charlotte Mengs (1730/31-nach 1806), die jüngere Schwester von Theresa und Anton Raphael. Die künstlerische Ausbildung hatte sie – wie die Geschwister – bei ihrem Vater erhalten. Seit 1754 lebte sie als Nonne mit dem Namen »Maria Sperandio« in dem Dominikanerinnenkloster Belvedere in Jesi in der Marca d’Ancona. Die Identifizierung der Porträtierten beruht auf dem Vergleich mit zwei Pastellbildnissen, von denen das eine von Anton Raphael Mengs um 1740 (Amsterdam, Rijksmuseum, Inv. Nr. A 4199), das andere wenige Jahre nach dem Kasseler Bildnis entstanden sein dürfte (Dresden, Staatliche Kunstsammlungen, Gemäldegalerie Alte Meister).
Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Theresa die jüngere Schwester nach einer Vorlage des Bruders porträtiert hat. Das einfache Büstenbildnis, bei dem sich der Oberkörper leicht schräg zur vorderen Bildebene verhält und einen festen Sockel für den Kopf bildet, entspricht Anton Raphaels Porträtstil. Theresa war seit 1741 als Miniaturmalerin in Rom tätig und hatte engen Kontakt zu ihrem Bruder. Gestützt wird die Zuschreibung durch die beiden stilistisch ähnlichen Pastellporträts von Theresa Concordia Mengs aus der Dresdener Gemäldegalerie.

Prange 1786, Bd. 1, S. 123f., Nr. 61; AK Kassel 1946, S. 6, Nr. 24; Roettgen 1999, S. 320, Nr. 255 (zu Mengs Pastellbildnis der Juliane) u. S. 540, EX 292.



Letzte Aktualisierung: 01.06.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum