Die Muse Urania (Die neun Musen)



Die Muse Urania (Die neun Musen)


Inventar Nr.: GK 694 (1875/729)
Bezeichnung: Die Muse Urania (Die neun Musen)
Künstler: Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789)
Datierung: 1782
Geogr. Bezug: Kassel
Material / Technik: Leinwand
Maße: 37 x 46 cm (Bildmaß)
Provenienz:

im Auftrag von Landgraf Friedrich II.

1804 Schloss Wilhelmshöhe, Corps de logis, zweites Geschoss, in einem Vorzimmer der Bibliothek

1815 Schloss Wilhelmshöhe, Erdgeschoss, Marmorsaal

1829 Gemäldegalerie

Beschriftungen: Signatur: bez. r. (auf dem Postament der Säule). J. H. Tischbein pinx: 1782


Katalogtext:
Urania, die Muse der Astronomie, deren Blick gen Himmel gerichtet ist, sitzt in einer nächtlichen Landschaft vor einem Quadermauerwerk mit einer Halbsäule. Cesare Ripa folgend, krönt ein funkelnder Sternenkranz ihr Haar, auch trägt sie einen blauen Mantel über dem antikischen hellen Gewand und hält in der Hand eine Himmelskugel, auf der die Sternbahnen eingezeichnet sind.
Tischbein d. Ä. hat Urania zudem noch einen Zirkel in die rechte Hand gegeben, mit dem sie den Sternlauf misst, und eine zusammengerollte Karte auf den Tisch vor sie gelegt, auf der ihr Namenszug steht und ein Planetensystem skizziert ist. Das Attribut des Zirkels, das nicht in der Emblematik überliefert ist, taucht auch in François Bouchers Gemälde der »Urania« aus dem Medaillenkabinett König Ludwigs XV. auf, von dem ein Nachstich in Tischbeins Nachlassverzeichnis aufgeführt ist (S. 15, Nr. 7 v). Dort hält die Muse den Zirkel aber nicht selbst in der Hand, sondern ein Putto, der zu ihrer Rechten wie sie auf einer Wolke schwebt.

Engelschall 1797, S. 112, Nr. 125 (?); Döring 1804, S. 15, Nr. 3-11; Verzeichnis Wilhelmshöhe 1815, Nr. 158; Kat. Kassel 1819, S. 127, Nr. 799; Kat. Kassel 1830, S. 148, Nr. 926; Kat. Kassel 1877, S. 75, Nr. 874; Kat. Kassel 1888, S. 379, Nr. 659; Bahlmann 1911, S. 74, Nr. 17; Kat. Kassel 1913, S. 69, Nr. 694; Kat. Kassel 1958, S. 156, Nr. 694; Tiegel-Hertfelder 1996, S. 117 u. 368, G 106.



Letzte Aktualisierung: 14.11.2016


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum