Daniel Gautier



Daniel Gautier


Inventar Nr.: 1875/1649
Bezeichnung: Daniel Gautier
Künstler: Johann Valentin Tischbein (1715 - 1768)
Datierung: um 1768
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 84,5 x 69 cm (Bildmaß)
Umzug NG: 97,9 x 82,8 x 5,0 cm (Objektmaß)
Provenienz:

erworben 1975 als Geschenk von Renate Hoepfner, Düsseldorf, einer Nachfahrin von Daniel Gautier

Beschriftungen: Beschriftung: verso: Daniel Gautier. Né à Marbourg l'an 1698, Membre du Conseil/de Ville à Cassel et Major du Corps des Tireurs. Décédé/l'année 1786.


Katalogtext:
Tischbein hat den aus Marburg stammenden Daniel Gautier (1698-1786) als Halbfigur, auf einem Stuhl sitzend, vor neutralem dunklem Grund wiedergegeben. Der weiße geknotete Schal, der mit der schwarzen Kleidung kontrastiert, hebt den Kopf mit der hell gepuderten Allongeperücke hervor. Da weder Details der Kleidung noch andere Accessoires zu sehen sind, kommt den bereits gealterten Gesichtszügen besonderes Gewicht zu.
Gautier war Mitglied des Rates der Stadt Kassel und Vorsitzender des Schützenkorps. Er war mit einer Schwägerin des Malers verheiratet, mit einer geborenen Faure, die eine Schwester von Elisabeth Tischbein war. Das Porträt könnte kurz vor Tischbeins Tod entstanden sein, als er in Kassel als Theatermaler tätig war.

Solms 1958b, S. 21.



Letzte Aktualisierung: 11.09.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum