Landschaft mit Atalante und Hippomenes



Landschaft mit Atalante und Hippomenes


Inventar Nr.: GK 207
Bezeichnung: Landschaft mit Atalante und Hippomenes
Künstler: Bartholomeus Breenbergh (um 1599/1600 - 1657)
Datierung: 1630
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 49 x 79,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1752 durch Wilhelm VIII. auf der Verst. J. van der Dussen, Amsterdam

Beschriftungen: Signatur: Barto s Breenborch f. Ao 1630


Katalogtext:
Die arkadische Jägerin Atalante wollte nur dem Freier gehören, der sie im Wettlauf besiegte. Hippomenes erhielt von Aphrodite drei goldene Äpfel, die er jedesmal fallen ließ, wenn Atalante ihn überholen wollte. Da sie sich nach ihnen bückte, verlor sie den Wettkampf (Ovid 10, 559 ff.). Der Wettlauf ist mit winzigen Figuren fern im Mittelpunkt dargestellt. Im Vordergrund mehrere unterlegene, von Atalante mit eigener Hand getötete Freier. Die Ruinenarchitektur basiert auf einem umfangreichen Material von Zeichnungen, die Breenbergh in Rom angefertigt hat.


Literatur:
  • Hoet, Gerard: Catalogus of Naamlyst van Schilderyen, mit derzelver Pryzen. Zedert een langen Reeks van Jaaren zoo in Holland als op andere Plaatzen in het Openbaar verkogt. Den Haag 1752, 1770, Kat.Nr. 24, S. 311 (Bd. 2).
  • Causid, Simon: Verzeichnis der Hochfürstlich-Heßischen Gemälde-Sammlung in Cassel. Kassel 1783, Kat.Nr. 56, S. 51.
  • Aubel, L.; Eisenmann, Oscar: Verzeichniß der in der Neuen Gemälde-Galerie zu Cassel befindlichen Bilder. 2. Aufl. Kassel 1878, Kat.Nr. 493, S. 47.
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 188, S. 122-123.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 207, S. 9.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 207, S. 10.
  • Stechow, Wolfgang: Bartholomäus Breenbergh. Landschafts- und Historienmaler. In: Jahrbuch der Preuszischen Kunstsammlungen 51 (1930), S. 133-140, S. 136.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 207, S. 20.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 207, S. 50.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 207, S. 36.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, Kat.Nr. 16, S. 122, 161.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 34, 85.
  • Adler, Wolfgang; Herzog, Erich; Lahusen, Friedrich; Lehmann, Jürgen M.: Gemäldegalerie Alte Meister Schloß Wilhelmshöhe. Braunschweig 1981, S. 59.
  • Sluijter, Eric Jan: De "Heydensche Fabulen" in de Noordnederlandse Schilderkunst circa 1590-1670. Een Proeve van Beschrijving en Interpretatie van Schilderijen met Verhalende Onderwerpen uit de Klassieke Mythologie. Phil. Diss. Leiden. Leiden 1986, S. 62, 401 Anm. 62-5).
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 68.


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum