|<<   <<<<   209 / 217   >>>>   >>|

Sokrates im Kerker



Sokrates im Kerker


Inventar Nr.: SM 1.1.812
Bezeichnung: Sokrates im Kerker
Künstler: Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789), Künstler
Datierung: 1785
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl auf Leinwand, Keilrahmen mit Quersteg
Maße: 104 x 83,6 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Nachtstück, Sokrates und zwei seiner Schüler im Kerker darstellend. Der griechische Philosoph sitzend an einem runden Tisch in der unteren linken Bildhälfte. Seine Physiognomie ist an antike Sokratesporträts angeglichen. Er trägt ein braunes Gewand, hat die rechte Hand auf den Tisch gelegt, die linke im Redegestus erhoben. Zu seiner linken liegt eine Schriftrolle auf dem Tisch. Sokrates beugt sich leicht über den Tisch und blickt auf einen seiner Schüler, der ihm in der rechten Bildhälfte gegenübersitzt, evtl. Platon darstellend. Er trägt ein blaues Gewand mit rotem Umhang und blickt auf Sokrates. Seine linke Hand ruht auf dem Knie, mit der rechten hält er einen Griffel, im Begriff auf eine vor ihm liegende Wachstafel zu schreiben. Am rechten Bildrand stehend ein weiterer Mann, einen Griffel nachdenklich zum Kinn geführt, in der linken Hand eine Wachstafel haltend und auf die beiden anderen blickend.
Hintergrund aus gemauerten Pfeilern und Gewölben gebildet, in der linken Bildhälfte ergänzt durch eine dunkle Draperie. An dem Pfeiler, der zwischen Sokrates und Platon im Hintergrund sichtbar wird, hängt als einzige Lichtquelle eine Öllampe. Auf dem Podest am rechten Bildrand signiert und datiert: J.H.Tischbein pinx 1785.
Dargestellt ist der zum Tode verurteilte Sokrates, der im Kerker auf seine Hinrichtung wartet und dennoch Zeit für seine Schüler findet. Die Szene ist von Platons Nachrichten über die letzten Tage des Sokrates inspiriert.
Inv. v.Meter 28.9.1999


Literatur:
  • Marianne Heinz [Bearb.]; Erich Herzog [Bearb.+ Hrsg.]: Johann Heinrich Tischbein d. Ä. (1722 - 1789), Kassel trifft sich - Kassel erinnert sich in der Stadtsparkasse Kassel. Kassel 1989, S. 195, Kat.Nr. B 26.
  • Tiegel-Hertfelder, Petra: "Historie war sein Fach". Mythologie und Geschichte im Werk Johann Heinrich Tischbeins d. Ä. (1722-1789). Worms 1996, S. 217-223, 374, 425, Kat.Nr. G 117.
  • 3x Tischbein und die europäische Malerei um 1800. Kat. Staatliche Museen Kassel, Museum der bildenden Künste Leipzig. München 2005, S. 94, Kat.Nr. 19.
  • Weber, Simone: Versuch der Rekonstruktion der Bildnisgalerie von Wilhelm IX. im Weißensteinflügel, in: Jahrbuch der Museumslandschaft Hessen Kassel 2012, Petersberg 2013, S. 102-107, S. 102-107.


Letzte Aktualisierung: 15.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum